image
1   2   3   4



DALLGOWER TOR

Im Rahmen eines Wettbewerbes soll auf dem ca. 1,2 ha großen Grundstück Wilmsstraße 1-9 in der Gemeinde Dallgow-Döberitz am Südrand der Altsiedlung Dallgow ein Nahversorgungs- zentrum geplant werden und im Zuge dessen der zentrale südliche Ortseingang, als Visitenkarte des Altsiedlungsgebietes, neu gestaltet werden.
 
MAP
PROJEKTDATEN
Bauherr
L.Münchhoff
Wettbewerb
2008 / 2.Platz
Lage
Dallgow-Döberitz
Dallgower Tor
Nutzfläche
ca. 2.000 qm
Projektkosten
3,00 Mio €
Nutzung
SB-Markt
Drogeriemarkt
Küchenstudio
Stellplätze
141
 
Das Wettbewerbsgebiet liegt am Südrand des Altsiedlungsgebietes, das geprägt ist von Einfamilienhäusern und Villen auf großen, grünen Grundstücken. Diese offene Struktur ist Leitbild des städtebaulichen Konzepts: Die Baukörper sollen klar erkennbar einzeln stehen und in der Beziehung zueinander einen ansprechenden öffentlichen Raum schaffen, der Aufenthaltsqualitäten bietet. Entlang der Wilmsstrasse wird die „Perlenkette“ der einzeln stehenden Häuser ergänzt. Die Einmündung von der Hamburger Chaussee in die Wilmsstrasse wird so zum „Dallgower Tor“.

An der Hamburger Chaussee erhält der SB-Markt einen Aufbau im 1. OG, sodass sich ein Haus in den Proportionen der Wilmsstrasse 1 heraus schält und in der Abfolge die Zweigeschossigkeit an der Hamburger Chaussee beibehalten wird. So wird das Nahversorgungszentrum von Kuben im Villen-Format gefasst und der SB-Markt fügt sich harmonisch in die bestehenden Strukturen ein.

Klare Kuben, sauber platziert, mit dem Ort angemessenen natürlichen Materialien wie Holz, Holzlamellen und Klinker prägen das Bild der Architektur. Vorgestellte Arkadendächer betonen die Eingänge, bringen die Gebäudekörper in Bezug zu einander und bilden eine öffentlichen Raum. Bodentiefe Schaufenster über Eck sorgen für Transparenz und Leichtigkeit. Auf dem Flachdach ist ein Gründach vorgesehen, das neben dem optischen Reiz auch eine bessere Klimabilanz im Inneren der Gebäude gewährleistet.